Unsere Anlagen im internationalen Interesse: Delegationen aus Taiwan und Finnland

Zum Ende des Jahres haben zwei weitere internationale Delegationen unsere Aufbereitungsanlagen für Hausmüllverbrennungsasche besichtigt.

Organisiert von REMONDIS Taiwan / REMEX war eine Delegation aus Taiwan unter der Beteiligung des Umweltministers in die Niederlande eingeladen worden, um sich unsere größte Anlage für die Ascheaufbereitung in Sluiskil anzusehen. Minister Dr. Ying-yuan hat das klare Ziel, Rückstände aus der Verbrennung von Hausmüll in Zukunft auch in Taiwan als Ersatzbaustoffe einzusetzen. Zu diesem Zweck wollten die begleitenden Fachleute aus Industrie und Umweltbehörden mehr darüber erfahren, wie dieses Ziel erreicht werden kann.

Kurz nach dem Besuch der Delegation fand in Taipei die „4th International Conference on Sustainable Materials Management and Resource Sustainability Technology” statt, wo von der taiwanesischen Umweltbehörde unsere granova® -Ersatzbaustoffe und deren Einsatzmöglichkeiten vorgestellt und diskutiert wurden.

Die finnische Delegation verfolgte ein ähnliches Ziel, Sie besuchte die Anlage der MAV in Lünen. Die Geschäftsführerin Frau Dr. Ulrike Kalthof der MAV Lünen GmbH hatte sich selbst die Zeit genommen, den 17 Interessenten die einzelnen Aufbereitungsschritte zu erläutern. Auch während dieses Termins haben sich für beide Seiten erfolgversprechende Gespräche ergeben. Aus Erfahrung wissen wir, dass aus informativen Besichtigungsterminen gute Geschäfte erwachsen können. Übrigens stehen die nächsten Besuchstermine schon an – dieses Mal in Bezug auf unsere Bauschuttaufbereitung und remexit®-Produktion.

Hintergrundinformationen
Die 1973 gegründete REMEX Mineralstoff GmbH ist spezialisiert auf Mineralstoffentsorgung und -recycling sowie Flächensanierung, Bergversatz und Deponiebetrieb und zählt mit einer Jahresproduktion von mehr als 3,6 Millionen Tonnen zu den größten Herstellern von Ersatzbaustoffen in Europa. Das Unternehmen ist sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden Marktführer bei der Aufbereitung von Rostasche aus der thermischen Verwertung von Siedlungsabfällen. Aus mineralischen Bauabfällen produziert REMEX güteüberwachte Recyclingbaustoffe der Marke remexit® sowie aus Hausmüllverbrennungsasche die güteüberwachten Ersatzbaustoffe der Marke granova®. International betreibt die Gruppe zahlreiche Recycling- bzw. Aufbereitungsanlagen und verfügt über mehr als 60 Standorte in Europa und Asien. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte REMEX mit mehr als 650 Mitarbeitern ein Umsatzvolumen von über 400 Millionen Euro. Seit 2005 gehört REMEX zur weltweit tätigen REMONDIS-Gruppe – einem der weltweit größten Dienstleister für Recycling, Service und Wasser.

Weitere Informationen:

REMEX Mineralstoff GmbH
Dipl.-Ing. Astrid Onkelbach, MSc
Leiterin Marketing und Produktmanagement
Am Fallhammer 1
40221 Düsseldorf
T +49 211 17160-190
E-Mail