Minex-Verfahren zur Kavernenverfüllung in sechs europäischen Ländern patentiert

Die Minex GmbH, eine Beteiligungsgesellschaft der MINERALplus GmbH und der REMEX Mineralstoff GmbH, ist mit ihrem Verfahren zum sicheren und ressourcenschonenden Verfüllen großer Hohlräume aus dem Untertage-Salzabbau aktiv. Die expansive Entwicklung spiegelt sich unter anderem beim patentrechtlichen Verfahrensschutz (gemeinsam mit Ciech Sodawerk Staßfurt GmbH & Co. KG) wider, der seit Erstanmeldung des Patents vor drei Jahren mittlerweile auch für weitere europäische Länder validiert wurde. Er umfasst neben Deutschland nun auch Belgien, Frankreich, Großbritannien, Niederlande und Polen.

Minex ist spezialisiert auf den Dickstoffversatz in solegefüllten Kavernen, was sich als besonders sichere und wirtschaftliche Verfüllmethode erwiesen hat. Dabei wird ein speziell entwickelter Baustoff, der unter ständiger Laborkontrolle aus Flugstäuben und Reaktionssalzen der Abfallverbrennung entsteht, mit Sole gemischt und in die Kaverne gepumpt. Dort verfestigt er sich und sorgt so für eine dauerhafte Stabilisierung der Kaverne.

Das Versatzmaterial zur Verfüllung von Salzkavernen wird von Minex in Staßfurt hergestellt, der Wiege des deutschen Kalibergbaus. Erster Produktionsschritt ist die Aufbereitung des täglich aus der Baustoffmischanlage der MINERALplus in Gladbeck angelieferten Trockenbaustoffs mit Sole aus der Kaverne zu einem pumpfähigen Gemisch. Dieses wird anschließend über das Innenrohr eines doppelwandigen Rohres in die Kaverne gepumpt. Die verdrängte Sole steigt dabei durch das Außenrohr nach oben und kann im benachbarten Sodawerk verarbeitet werden.

Die von der Minex GmbH zu verfüllenden Salzkavernen in Staßfurt haben ein Gesamtvolumen von ca. vier Millionen Kubikmetern. Die Verfüllung begann 2008 und wird mindestens bis 2030 andauern. mehr

Hintergrundinformationen
Die 1973 gegründete REMEX Mineralstoff GmbH ist spezialisiert auf Mineralstoffentsorgung und -recycling sowie Flächensanierung, Bergversatz und Deponiebetrieb und zählt mit einer Jahresproduktion von mehr als 3,6 Millionen Tonnen zu den größten Herstellern von Ersatzbaustoffen in Europa. Das Unternehmen ist sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden Marktführer bei der Aufbereitung von Rostasche aus der thermischen Verwertung von Siedlungsabfällen. Aus mineralischen Bauabfällen produziert REMEX güteüberwachte Recyclingbaustoffe der Marke remexit® sowie aus Hausmüllverbrennungsasche die güteüberwachten Ersatzbaustoffe der Marke granova®. International betreibt die Gruppe zahlreiche Recycling- bzw. Aufbereitungsanlagen und verfügt über mehr als 60 Standorte in Europa und Asien. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte REMEX mit mehr als 650 Mitarbeitern ein Umsatzvolumen von über 400 Millionen Euro. Seit 2005 gehört REMEX zur weltweit tätigen REMONDIS-Gruppe – einem der weltweit größten Dienstleister für Recycling, Service und Wasser.

Weitere Informationen:

REMEX Mineralstoff GmbH
Dipl.-Ing. Astrid Onkelbach, MSc
Leiterin Marketing und Produktmanagement
Am Fallhammer 1
40221 Düsseldorf
T +49 211 17160-190
E-Mail