REMEX eröffnet Anlage für Metallaufbereitung in Malaysia

Im August 2018 hat die REMEX Processing Malaysia Sdn. Bhd. (RMP) in Pasir Gudang, Malaysia, ihren Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen verarbeitet Metalle, die bei der Behandlung von Hausmüllverbrennungsasche gewonnen werden. Die Eisenmetalle und groben Nichteisenmetalle stammen größtenteils aus der Aufbereitungsanlage der REMEX in Singapur.

Die RMP-Anlage umfasst eine Fläche von 14.000 m² und verfügt über eine Kapazität von 75.000 Tonnen. Sie wird als Joint Venture zwischen REMEX und PEAKMORE International Pte. Ltd. betrieben. Die verarbeiteten und gereinigten Metalle werden ohne Zwischenhändler an Metallhütten verkauft. Aufgrund der großen Nachfrage aus Asien nach recycelten Metallen verarbeitet und vermarktet das malaysische Unternehmen auch Metalle aus anderen Anlagen der REMEX-Gruppe, wie beispielsweise die der niederländischen HEROS Sluiskil B.V.

„Das Joint Venture in Johor Bahru, Malaysia, ist ein logischer Schritt für die Entwicklung unseres Unternehmens in der Region“, sagt Michael Stoll, Geschäftsführer der REMEX Mineralstoff GmbH. „In Kombination mit unserer Metallaufbereitungsanlage für feine Nichteisenmetalle in den Niederlanden gewährleisten wir eine optimale Recyclingqualität aller Metalle, die wir in unseren Ascheaufbereitungsanlagen zurückgewinnen. Dadurch wird der gesamte Recyclingprozess von Siedlungsabfällen aufgewertet – ein wichtiger Beitrag zu einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft.“